Jan 13 2008

« Wir brauchen eine Garage | …und es geht weiter mit der Küche »

Und da ist er wieder, der Vorratsraum!

Veröffentlicht von Abgelegt unter Hausplanung

Anja war gestern zu Besuch bei ihrer Freundin Iris in Mannheim und kam heute mittag mit Lisa zusammen wieder nach Hause. Zwischen Mathehausaufgabenkorrektur und Tanzunterricht haben wir uns schnell am Computer zusammengesetzt und noch einmal den Grundriß unseres Hauses durchdiskutiert.

Zusammen haben wir uns also zum x-ten Mal den Grundriß des Erdgeschosses angesehen. Jetzt haben wir zwar ein funktionales Gäste-WC mit Dusche, aber so richtig schön ist das auch nicht – auf knapp 2qm! Und der Platz im Windfang für die Garderobe ist auch nicht riesig. Meine Schwägerin Kirsten hat in der Zwischenzeit (wie man in unserem Gästebuch nachlesen kann) eine Art „Waschschleuse“ vorgeschlagen, um Kinder und Hunde reinigen zu können, bevor sie das Haus weiter betreten. 

Desweiteren haben wir uns überlegt, wie wir mehr Platz für den geplanten Grundofen schaffen könnten. Die Idee, die Wand zwischen Wohnzimmer und Treppenhaus zu entfernen, haben wir nach einigem Hin- und Herschieben wieder verworfen. Wir müssen einfach mit dem vorhandenen Platz auskommen und den Ofen eben geschickt auf Wohnzimmer, Treppenhaus und Küche verteilen.

Dann der entscheidende Vorschlag (an diesem Abend…): Wir verlagern das kleine Büro in den Keller. Dadurch schaffen wir deutlich mehr Platz im Windfang, rücken das Gäste-WC an die Nord-Westseite des Hauses und voilà: Wir haben Platz für eine kleine Vorratskammer! 

Der Eingangsbereich ist zwar nicht mehr so klar symmetrisch gegliedert wie vorher, aber er ist sehr schön großzügig. Hier bringen wir jetzt mit Sicherheit alle Schuhe und Mäntel unter; sogar für Antonias eigener kleiner Schrank für ihre Schuhe ist eventuell noch Platz. Und das Gäste-WC ist nicht mehr so winzig, dass man wenn man auf der Toilette sitzt, gleichzeitig den Wasserhahn, die Spülung und den Duschkopf betätigen kann.

Das werden wir jetzt mal mit unserem netten Hausbetreuer  und unserem Architekten durchsprechen. In den folgenden Tagen werden wir uns überlegen, was wir mit dem anderen Krimskrams machen werden, der sonst üblicherweise im Wohnzimmer und Esszimmer „rumlag“: Computer für die Kinder, Telefon, Fax, Briefablage, etc.

So, und jetzt ab zum Tanzübungsabend!

« Wir brauchen eine Garage | …und es geht weiter mit der Küche »

Kein Kommentar

Einen Kommentar schreiben