Sep 21 2008

« Der erste Teil ist geschafft! | Gib ihm Zunder! »

Fliesen für den Vorratsraum

Veröffentlicht von Abgelegt unter Hausbau

Gestern nachmittag, abend und heute habe ich den Trockenestrich für den Vorratsraum verlegt. Das sind zwar nur 20qm, der Raum hat aber blöderweise 4 Türen.

Der Bodenaufbau besteht dabei aus einer PE-Folie gegen die eventuell noch vorhandene Feuchtigekit im Betonboden des Kellers, einem dicken Streifen Schaumstoff, der zwischen Trockenestrich und Wand gelegt wird, dann zwei Schichten Styropor (4+5cm) und obendrauf eine Schicht aus 2cm dicken Estrichplatten. Diese Estrichplatten bestehen (praktischerweise?) aus zwei einzelnen Platten, die 5cm gegeneinander verschoben zusammengeklebt sind. Dadurch hat man immer automatisch einen Bereich, auf den man den Plattenkleber auftragen kann. Vom Hersteller der Estrichplatten gibt es dann auch gleich eine Kleberflasche mit zwei (!) Ventilen, sodass man zwei Streifen Kleber in einem Arbeitsgang auftragen kann.

Das Blöde an den Türen ist, dass man da jeweils hundert Teile einzeln ausschneiden muss, um den Türausschnitt sauber hinzubekommen. So hat das Ganze statt eines Nachmittages insgesamt 1,5 Tage gedauert, bis der Trockenestrich fertig war. Als letztes wird noch die Oberfläche der Estrichplatten mit einem Spezialmittel behandelt, damit der Fliesenkleber besser haftet.

Jetzt müssen wir uns noch überlegen, wie wir die Fliesen „laufen lassen“. Diagonal kommt schon mal nicht in Frage – viel zu aufwendig. Aber wo fängt man dann an mit dem Verlegen? Wenn wir hinten in der Ecke anfangen, dann bleibt vielleicht genau am Eingang in den Raum ein ganz schmaler Streifen Fliesen übrig. Wenn ich vorne neben der Tür anfange, dann  habe ich in der Öffnung zum Partykeller den scmhalen Streifen und das sieht einfach doof aus. Hmm, da werden wir wohl am besten einige Fliesen „trocken“ auslegen und dann entscheiden.

« Der erste Teil ist geschafft! | Gib ihm Zunder! »

Kein Kommentar

Einen Kommentar schreiben